Home
deutsch
Vorteile & Funktion
Produkte
TÜV & Ihre Vorteile
Kontakt
Galerie - Impressum
Bedienungsanleitung
español

Infrarotheizung Behaglichkeit auf Knopfdruck 

Infrarot-Wärmewellen sind die Heiztechnologie der Zukunft.

Vorteile einer Infrarotheizung von aura-sun·TEC

  • geringe Anschaffungskosten
  • niedriger Energieverbrauch
  • Asthmatiker & Allergiker geeignet, da keine Staubumwälzung
  • lange Lebensdauer
  • wartungsfrei
  • absolut geräuschlos
  • hält das Mauerwerk trocken (U-Wert Verbesserung), dadurch ergibt sich eine verringerte Wärmeleitfähigkeit & niedrigere Energiekosten
  •  weil IR Heizungen primär die Oberflächen erwärmen, kann die Lufttemperatur durchschnittlich 2 - 3 °C unter der vom Menschen gefühlten Temperatur liegen, wird aber dennoch als behaglich empfunden ( Behaglichkeitsdiagramm nach Bedford und Liese)

  • die Absenkung um 2°C ergibt eine Energieeinsparung von ca. 12%
  • durch die Reduzierung des Energietransports mit Hilfe von erwärmter Luft reduzieren sich auch die dadurch verursachten Energieverluste (Lüften, Ritzen und Fugen)
  • kein Kamin, Brenner, Kessel, Öltank vonnöten
  • kein Sauerstoffverbrauch, damit kein Austrocknen der Luft
  • effektiv in der Übergangszeit
  • heizen Sie nur dort, wo wirklich Wärme gebraucht wird
  • der Lagerraum für Heizmaterial entfällt
  • einfache Installation, nur Stecker einstecken
  • keine Kosten für Umbauarbeiten
  • ansprechendes, zeitloses Design

 

Infrarotheizungen können vielseitig eingesetzt werden

 

  • Renovierung von Häusern & Wohnungen

  • Renovierung/ Sanierung von Mehrfamilienhäusern (für den Eigentümer entfälllt die Zuverfügungstelllung von Öl oder Gas)

  • als Zusatzheizung im Wohn-, Schlafzimmer, am Arbeitsplatz

  • auf Events, Messen, Verkaufsständen

  • zur Bautrocknung

  • in Gaststätten, Hotels etc.

  • in Kirchen

  • in Tierheimen

  • Tierhaltung


 

Infrarotheizung · Wärme zum Wohlfühlen

Die Infrarot Wärmewellen Heiztechnik (kurz AST-IR) kann überall dort eingesetzt werden, wo ge­heizt werden muss. Die eingesetzte elektrische Energie wird verlustarm in Wärmewellen umgewandelt. Dadurch ergibt sich ein großes Energieeinsparungspotential.

Infrarot-Wärmewellen sind Bestandteile des natürlichen Sonnenlichts.

Für das Leben auf der Erde sind sie neben dem ultravioletten Licht ebenso unentbehrlich wie das sichtbare Licht.

Natürliche Infrarot-Strahlungsquellen sind die Sonne und das Feuer.

Der infrarote Anteil der den Erdboden erreichenden Sonnenstrahlung beträgt knapp 50%.

Das angenehme Wärmeempfinden beim Aufenthalt in der Sonne wird von einem grossen Teil der Bevölkerung geschätzt.

Die Infrarotstrahlung der Sonne wird in erster Linie zur Materialtrocknung benutzt.

Offenes Feuer strahlt zum überwiegenden Teil im Infrarotbereich, nur geringfügig im sichtbaren Bereich.
                               

  • Die AST-IR–Wärmewellen Technologie über­trägt die Wärme auf alle Gegenstände, Möbel, Decken und Wände im Raum.

  • Die Wärme wird darin gespeichert. Die Raumluft bleibt deswegen angenehm.

  • Die Raumluft wird nicht er­wärmt und infolgedessen nicht in Zirkulation versetzt. Infolge der ruhenden Luft (keine Staubaufwirbelung) wird eine geringe Luftwechselrate ermöglicht.

  • Durch die verminderte Luftumwälzung wird kein Staub aufgewirbelt und die Luft ist weniger trocken. Dies führt zu einem angenehmeren Raumklima für Mensch und Tier.

  • Bei dem aus hygienischen Gründen notwendigen Luftaustausch wird infolge der niedrigen
    Lufttemperaturen Energie gespart.

  • durch Kondensatzfeuchtigkeit hervorgerufene Schimmelbildung wird verhindert. Da die Umfassungstemperaturen (Wände etc.) höher sind als die Lufttemperatur, entsteht kein Schimmelpilz durch Luftkondensierung, denn Luft kondensiert nur bei Abkühlung.
  • Bessere, staubfreie Raumluft mindert das Risiko von Allergien. Da Wärmestrahlung nur Materie erwärmt, bleibt die Raumluft
    kühl und angenehm.
  • Geringe Temperaturunterschiede von max. 2° Celsius zwischen Boden und Decke erhöhen die Behaglichkeit in der gesamten Wohnung, denn alle Oberflächentemperaturen im Raum gleichen sich durch Strahlungsausgleich an. Es entstehen gleichmäßig temperierte Umfassungsflächen einschließlich der Möbel –man fühlt sich wohl und behaglich.
  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystemen, bei denen zu langen Aufheizzeiten auch Verteilungs- und Übergabeverluste entstehen, wird die Energie der Infrarotheizungen an Ort und Stelle direkt umgewandelt.

 

 

   

Die AST-IR-Wärmewellen Technologie von aura-sun·TEC ist: 

  • intelligent
  • flexibel
  • preiswert

 

Die AST-IR Heizelemente können zudem wunderbar in die Raumgestaltung einge­bunden werden.

 

Carbonfaser (Kohlenstofffasern)

Carbon-Nanotubes wurden 1991 entdeckt. Sie haben eine hohe elektrische und mechanische Stabilität. Die Dichte ist wesentlich geringer als die von Stahl. Sie sind die neuen Leiter und Halbleiter aus Kohlenstoff, weil sie überragende Eigenschaften besitzen. Carbonfasern haben kein Verfallsdatum und dadurch praktisch unbegrenzte Lagerfähigkeit.Der Vorteil beim Einsatz von Carbon in der Herstellung von Infrarotheizungen liegt auf der Hand:

  • die eigentliche Heizschicht ist weniger als ein Millimeter stark

  • die Wärmeentwicklung ist viel gleichmäßiger als bei anderen Materialien, denn den Aufbau kann man sich wie Filz aus abertausenden kleinsten Fasern vorstellen

  • dank geringeren Verlusten wird weniger Energie benötigt

  • Carbonfasern sind, in Infrarotheizungen eingesetzt, metall- und verschleißfrei

  • die Wärme breitet sich schneller aus.

Herkömmliche IR Heizungen haben oft Oberflächentemperaturen von über 100°C.

Dies ist nicht nur für den Körper sehr unbehaglich, sondern auch im Hinblick auf die Heizleistung absolut unnötig.

Am günstigsten heizen Sie sogar mit schwächeren Infrarotheizungen, weil deren Effektivität am höchsten ist.

Beispiel:

Zwei gleich starke IR Heizungen, die schwächere hat 400 Watt und bringt eine Oberflächentemperatur von ca. 80 °C, die stärkere hat 800 Watt und erreicht eine Oberflächentemperatur von ca. 110 °C. D.h., daß mit fast doppelt so hohem Stromverbrauch, eine nur ca. 37,5 % höhere Heizleistung erreicht wird und der Infrarotanteil steigt lediglich um 2 - 3%.

Im Umkehrschluß kann man sagen, daß zwei schwächere Heizungen mit nur 400 Watt, also insgesamt 800 Watt gebenüber der 800 Watt Heizung rund 45% mehr Hiezleistung bei gleichem Verbrauch erbringen!

Ausserdem verteilt sich die Wärme besser und es stellt sich eine noch höhere Behaglichkeit ein!

Zwei Heizungen mit 400 Watt benötigen auch nicht doppelt soviel Energie, denn ist ein Thermostat vorgeschaltet, so stellen sich die Heizungen aus sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist und dies ist natürlich auch doppelt so schnell der Fall.

Der gerinfügig höhere Anschaffungspreis wird längerfristig durch die Energieeinsparungen kompensiert.

Aus diesen Gründen stehen bei - im Gegensatz zu anderen Herstellern - auch  nur drei verschiedene Modelle mit drei verschiedenen Wattleistungen zur Verfügung, denn mehr ist nicht vonnöten um eine optimale Heizleistung bei geringer Investition und minimalen Energiekosten zu erbringen.

Darüber hinaus bergen zu hohe Temperaturen große Gefahren; es kann zu Verbrennungen und unter anderem zu Bränden kommen. Ein Cerankochfeld wird bereits bei 100 - 110 °C glühend und man käme niemals auf die Idee, dieses den ganzen Tag lang ohne Aufsicht brennen zu lassen.

Die Heizmodule von (und nicht nur einzelne Elemente) sind vom TÜV als Niedertemperaturheizung zertifiziert und dürfen zudem im Dauerbetrieb in jeder Höhe ohne Verbrennungsgefahr montiert werden (über 80 °C und unter 90 °C aus Behaglichkeitsgründen). In der DIN EN 60335-2-30 ist geregelt, daß die Temperaturerhöhung - ausgehend von der Umgebungstemperatur - von Heizungen mit metallischen Oberflächen 85 Kelvin nicht überschreiten darf. Bei einer Raumtemperatur von 20 °C darf die Oberfläche also nicht wärmer als 105 °C sein, ansonsten ist eine Installation ab einer Höhe von 1,80 m verpflichtend.

Es ist daher von Wichtigkeit, sich beim Kauf einer Infrarotheizung über das verwendete Material, die Wirkungsweise sowie den Wirkungsgrad und die benötigte Stromaufnahme ein genaues Bild zu machen.